Ein Central Park auf dem Dach

Flachdächer und Dachterrassen sind der ideale Ort, um in der Stadt kleine Grünoasen zu schaffen. In der Stadt Zürich beispielsweise umfassen alle Flachdächer zusammen eine Fläche von etwa 511 Hektaren. Doch davon liegen rund 320 Hektaren brach. Das entspricht etwa der Grösse des Central Parks in New York!

Die Grünflächen in luftiger Höhe erfreuen nicht nur die Augen der Stadtbewohner, sondern schaffen auch ein gutes Klima: Pflanzen kühlen die Luft, versorgen sie mit Feuchtigkeit und filtern Feinstaub. So lässt sich der Hochsommer in der Stadt viel besser aushalten. Gleichzeitig bieten Dachgärten Insekten wichtige Lebensräume. Studien aus Deutschland haben gezeigt, dass seit 1982 die Zahl der Fluginsekten um bis zu 80 Prozent zurückgegangen ist. Höchste Zeit zu handeln!

Bevor du zu Schaufel und Spaten greifst, um deine Dachterrasse in ein grünes Paradies zu verwandeln, solltest du dich unbedingt mit der Hausverwaltung absprechen: Du brauchst eine Genehmigung, zusätzlich solltest du auch die Deckenkapazität prüfen, denn ein Dachgarten kann ganz schön schwer werden. Achte darauf, dass du nur einheimische Blumen und Kräuter pflanzt. Sie bieten die optimale Nahrungsgrundlage für heimische Insekten und Vögel.

Wenn du es rebellischer magst, haben wir hier noch einen Tipp für dich: Seedbombs! Keine Angst, das sind keine richtigen Bomben, sondern kleine Kugeln aus Erde, in denen Blumensamen stecken. Wirf sie einfach auf ein brachliegendes Fleckchen Erde und habe etwas Geduld. Nach ein paar Wochen spriessen mit etwas Glück schon die ersten Pflanzen. Allerdings solltest du andere Gärtner respektieren und die Bomben nicht in Privatgärten werfen.

Auf unserem Instagram-Kanal zeigen wir dir, wie du eine Seedbomb ganz einfach selber herstellen kannst.

Facebook
Email
Twitter
LinkedIn