Welt-Alzheimer-Tag: die Vergessenden nicht vergessen

Am heutigen Welt-Alzheimer-Tag steht die neuronale Erkrankung einmal mehr im Fokus. Alzheimer ist wie die übrigen Formen der Demenz nicht heilbar. Ihr Verlauf kann nur verlangsamt werden.

Aktuell sind etwa 144 000 Schweizer von Demenz betroffen. Die Zahl der erkrankten wird aufgrund des demografischen Wandels in den kommenden Jahren zunehmen, denn der hauptsächliche Risikofaktor für die Demenz ist das Alter. Etwa 95 Prozent der Betroffenen sind über 65 Jahre alt, unter den über 80-Jährigen ist jeder Zehnte betroffen.

Noch immer stellt Alzheimer eine grosse medizinische Herausforderung dar – nicht nur aufgrund der beschränkten Therapiemöglichkeiten. Schätzungen zufolge ist jeder zweite Erkrankte nicht diagnostiziert und erhält dementsprechend keine medizinische Behandlung. Ausserdem werden aktuell knapp 50 Prozent der mit Demenz im Zusammenhang stehenden Gesundheitskosten von den Angehörigen getragen, sodass die Krankheit in vielen Familien zur finanziellen Belastung wird. Auch darauf will der Welt-Alzheimer-Tag aufmerksam machen.

Hilfe bietet Alzheimer Schweiz.

Hier findest du mehr Daten rund um Demenz.

Facebook
Email
Twitter
LinkedIn