Vorsicht mit Nahrungsergänzungsmitteln

Viele Nahrungsergänzungsmittel sind zu hochdosiert. Das geht aus einer Untersuchung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd vor. Im Test wurden 106 freiverkäufliche Präparate analysiert. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) überschritten bei mindestens einem Inhaltsstoff die gesetzlich festgelegten Höchstmarken.

Das kann gesundheitsschädigend sein, denn bei Vitaminen und Mineralstoffen gilt keinesfalls: Viel hilft viel. Einige Nährstoffe können in zu hoher Dosis krank machen. Aus diesem Grund sollte vor der Einnahme auch freiverkäuflicher Nahrungsergänzungsmittel medizinischer Rat gesucht werden.

Hierzulande greift laut Schweizer Ernährungsbericht jeder Vierte zu Nahrungsergänzungsmitteln. Ganz vorn dabei sind Vitamin- oder Mineralstoffmittel, seltener Gelée Royale und Haifischknorpel. Ob die hier auf dem Markt vertriebenen Produkte ähnlich wie bei unseren Nachbarn oft zu hoch dosiert sind, wurde nicht untersucht. Vorsicht ist trotzdem geboten: Vor der Einnahme sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden.

Facebook
Email
Twitter
LinkedIn