Mit Sport bleibt der Blutdruck unter Kontrolle

Körperliche Bewegung wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus. Welche Sportart zur Behandlung und zur Vorsorge von Bluthochdruck geeignet ist, hat eine Forschergemeinschaft um Sportmediziner Henner Hanssen von der Universität Basel untersucht. Dafür werteten sie 38 Studien zum Thema aus.

Hier die Ergebnisse:

  • Menschen mit Bluthochdruck. Für sie empfiehlt die Studie ein umfassendes Ausdauertraining, beispielsweise in Form von Radfahren, Wandern, Joggen oder Schwimmen. Im Idealfall sollten täglich 30 Minuten drin sein, denn die Wirkung der Bewegung hält nur befristet an.
  • Menschen mit hochnormalem Blutdruck (Werte zwischen 130–139/85–89 mm Hg). Ran an die Gewichte! Hier ist Kraftsport gefragt, um den Blutdruck zu senken. Die Muskeln sollten beim Training bewegt werden (sogenanntes dynamisches Krafttraining), beispielsweise durch Übungen mit Hanteln und Co.
  • Menschen mit Risikofaktoren wie Bewegungsmangel oder Übergewicht. Der Blutdruck sinkt am besten durch sogenanntes isometrisches Krafttraining. Dabei werden die Muskeln nicht bewegt, sondern angespannt. Beispielsweise beim Unterarmstütz (Planking), Wandsitzen oder bei der Rückenbrücke. Was das ist, erfährst du hier.

Hier geht es zur Studie.

Facebook
Email
Twitter
LinkedIn