Leben mit dem Zucker: Der Weltdiabetestag informiert

Familie mit mehreren Generationen beim Essen im Garten

Weltweit leiden 425 Mio. Menschen an Diabetes. Der Weltdiabetestag macht jährlich am 14. November auf die Stoffwechselkrankheit aufmerksam. In der Schweiz sind etwa 500’000 Menschen von der Zuckerkrankheit betroffen.

Die chronische Stoffwechselkrankheit Diabetes  zeigt sich durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel und kann schwerwiegende Auswirkungen auf verschiedene Organe und Prozesse im Körper haben. Sie tritt in zwei Formen auf: Typ 1 liegt vor, wenn zu wenig körpereigenes Insulin produziert wird. Bei Typ 2 der Krankheit wirkt das Insulin nicht ausreichend. Diese Form betrifft die grosse Mehrheit der Betroffenen – etwa 90 Prozent.

Seit 1991 wird der Aktionstag am 14. November begangen, dem Geburtstag des kanadischen Mediziners Frederick Banting, der gemeinsam mit Kollegen 1921 das Insulins entdeckte. Hierfür erhielt er zwei Jahre darauf den Nobelpreis. Seit 2006 zählt der Weltdiabetestag zu den offiziellen Gedenktagen der Vereinten Nationen und ist neben dem Weltaidstag der einzige, der einer Krankheit gewidmet ist.

Auch in diesem Jahr finden rund um den Weltdiabetestag zahlreiche Veranstaltungen statt, die Betroffenen und Interessierten Hintergrundinformationen zu Krankheit, Vorsorge, Früherkennung und Behandlung bieten. Da Diabetes eher in der zweiten Lebenshälfte auftritt, sind Vorsorge und Früherkennung umso wichtiger. Diabetesschweiz stellt hierzu einen Risikotest zur Verfügung. Einfach mal ausprobieren!

Facebook
Email
Twitter
LinkedIn
Dr. phil. Bernhard Spring

Dr. phil. Bernhard Spring