Entspannter Nacken trotz Bildschirmarbeit

Die falsche Körperhaltung beim Arbeiten am Bildschirm kann zu Nackenbeschwerden führen. Grund dafür ist das übermässige Gewicht, das der nach vorn geneigte Kopf auf die Muskulatur ausübt. Wird der Kopf aufrecht zwischen den Schultern gehalten, wirkt er mit etwa fünf Kilogramm auf die Nackenmuskulatur.

Wird der Kopf hingegen zur Seite oder nach vorn geneigt, erhöht sich das Gewicht auf 25 Kilogramm. Die übermässig strapazierte Muskulatur kann unter dieser starken Belastung nicht kräftiger werden: Muskelwachstum erfolgt nur im entspannten Zustand.

Wer also seinen Kopf zu häufig geneigt hält, riskiert Nacken- und Schulterschmerzen, die in den Rücken und den Kopf ausstrahlen können.

So vermeidest du Nackenprobleme:

  • Stelle den Bildschirm so ein, dass sein oberster Rand deinen Scheitel um etwa fünf bis zehn Zentimeter überragt.
  • Erhöhe deinen Laptop so (beispielsweise mit einer Stütze oder Büchern), dass er mit deinen Schultern abschliesst. Versuche ausserdem, nicht den Kopf, sondern die Augen zu deinem Bildschirm zu senken.
  • Halte das Handy häufiger auf Augenhöhe (auch wenn es vielleicht komisch aussieht).
Facebook
Email
Twitter
LinkedIn