Drei einfache Kinderspiele für mehr Bewegung

Bewegung kommt aktuell oft zu kurz, weil viel Zeit daheim verbracht wird. Dabei ist regelmässige körperliche Aktivität gerade für Kinder sehr wichtig, um die Motorik zu schulen und die Entwicklung der Muskulatur zu fördern.

Hier drei Kinder-Klassiker, mit denen du auch outdoor den Nachwuchs spielerisch auf Trab bringst – und das ohne grossen Aufwand.

Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?

Du brauchst eine freie Fläche. Ein Spieler (der Fischer) stellt sich gegenüber den anderen auf. Diese fragen ihn: «Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?» Der Fischer antwortet darauf mit einer fiktiven Angabe, zum Beispiel fünf Meter. Die anderen Spieler fragen nun, wie sie über das Wasser kommen können. Der Fischer benennt die Bewegungsart, die von den anderen ausgeübt werden soll, zum Beispiel im Krebsgang, Entengang, rückwärts, (auf einem Bein) hüpfend … Die Spieler müssen nun auf diese Weise zum Fischer gelangen.

Schweinchen in der Mitte

Du brauchst drei Spieler und einen Ball. Zwei Spieler werfen sich den Ball zu, während der dritte diesen zu fangen versucht. Fängt dieser Spieler – das «Schweinchen in der Mitte» – den Ball, wird der Spieler, der den letzten Wurf ausgeführt hat, zum «Schweinchen».

Das Spiel übt Geschicklichkeit, Passgenauigkeit und Wurftechniken.

Bäumchen, wechsle dich

Du brauchst Bäume (in einem Park oder Wald). Alle Spieler ausser dem Spielleiter suchen sich einen Baum aus und stellen sich zu ihm. Der Spielleiter ruft nun «Bäumchen, wechsle dich!». Daraufhin müssen die Spieler die Bäume wechseln. An jedem Baum darf aber nur ein Spieler stehen. Der Spielleiter versucht währenddessen, einen Spieler abzuschlagen, bevor er einen Baum erreicht hat. Gelingt ihm das, ist der abgeschlagene Spieler der neue Spielleiter.

Facebook
Email
Twitter
LinkedIn