fbpx

Corona und Coronavirus

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus immer weiter aus. Inzwischen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Krankheit COVID-19 zur Pandemie erklärt. In den meisten Staaten der Welt erlahmt das öffentliche Leben, so auch in der Schweiz. Wir halten dich in dieser angespannten Situation über das Coronavirus auf dem Laufenden!

Das Virus: ein neuer Erreger

Das Coronavirus ist ein Erreger, der von Mensch zu Mensch übertragen wird. Eine Infektion über Haustiere konnte bislang nicht nachgewiesen werden. Das Virus kann COVID-19 auslösen, eine Erkrankung der Atemwege. Vor allem ältere Menschen zählen zur besonders gefährdeten Risikogruppe. Aufgrund der weiten Verbreitung wurde COVID-19 zur Pandemie erklärt, in der Schweiz gilt die ausserordentliche Lage.

Vorsichtsmassnahmen

Ziel der Vorsichtsmassnahmen ist eine langsamere Ausbreitung von COVID-19. Es gilt, die Risikogruppe vor dem Erreger zu schützen und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Hierbei sind alle gefragt! Um eine Infektion mit dem Coronavirus zu vermeiden, solltest du die richtige Handhygiene befolgen und auch im Haushalt verstärkt auf Sauberkeit achten. Desinfektionsmittel sind allerdings nicht immer ratsam. Im Verdachtsfall gilt die übliche Nieshygiene, zudem ist Quarantäne angezeigt – auch für deine Haustiere. Wichtig: Schon vorab solltest du sicherstellen, dass du Lebensmittel beziehen kannst, etwa über Freunde und Verwandte. Lebensmittel hamstern ist nicht notwendig, denn die aussergewöhnliche Lage sichert die Versorgung der Bevölkerung ab.

Medizinische Behandlung

Aktuell wird an einem Impfstoff gegen das Coronavirus geforscht. Auch Medikamente gegen COVID-19 sind derzeit noch nicht auf dem Markt. Aus diesem Grund kann bislang nicht gegen den Erreger vorgegangen werden. Stattdessen wird die Krankheit vorerst entsprechend ihrer Symptome behandelt. Diese reichen von einem leichten Halskratzen bis zu schweren Atemproblemen. Laut einer chinesischen Studie haben Betroffene allerdings in 91 Prozent der Fälle nur leichte Beschwerden, vergleichbar mit einer Erkältung oder einer milden Grippe.

Besondere Aufmerksamkeit bedarf die Risikogruppe, die anfällig für einen schweren Verlauf von COVID-19 ist. 

Auswirkungen auf das Leben

Die Pandemie hat grosse Auswirkungen. Geschäfte – ausser jene, die Lebensmittel bereithalten – und Freizeitbetriebe sind geschlossen, die Schulen ebenso. Eltern müssen ihre Kinder beschäftigen oder in Quarantäne ausharren. Zugleich trifft COVID-19 die Wirtschaft. Die aussergewöhnliche Lage verändert den Alltag vollständig.