Brühwarm: Zeit für einen Tee!

Teetasse und Teekanne

160 Tassen Tee trinkt der durchschnittliche Schweizer pro Jahr. Schwarzer oder Grüner Tee ist dabei weniger beliebt: Zwei Drittel aller hierzulande aufgebrühten Tees sind Kräuter- oder Früchtetees.

Wir verraten dir, worauf du beim Kochen achten musst, damit der Tee seinen vollen Geschmack entfalten kann.

Das Wasser

Es sollte nicht zu hart sein (andernfalls filtern) und vor allem frisch aus der Leitung kommen. Abgestandenes oder schon mehrfach aufgekochtes Wasser hat einen niedrigeren Sauerstoffgehalt. Der aber sollte möglichst hoch sein, um das Teearoma zu unterstützen.

Die Temperatur

Kochendes Wasser verträgt nur Schwarzer Tee. Für alle anderen Teesorten sind niedrigere Temperaturen – ideal zwischen 70 und 80 Grad – geeigneter. Ist das Wasser zu heiss, entweichen wichtige Geschmacks- und Wirkstoffe (Flavoide).

Die Ziehzeit

Je heisser das Wasser, umso kürzer die Ziehdauer. Der Geschmack wird intensiver, wenn du frische Teeblätter aus der diesjährigen Ernte verwendest. Sind die Blätter stark gebrochen, verkürzt sich die Ziehzeit ebenfalls.

Generell lohnt es sich, mit der Temperatur, der Menge an Teeblättern und der Ziehdauer zu experimentieren. Gerade regelmässige Teetrinker können so die verschiedenen Geschmacksnuancen ihres bevorzugten Tees besser auskosten.

So wirken die verschiedenen Tees

Mit den richtigen Tees können die Gesundheit gestärkt und Beschwerden gelindert werden.

  • Baldrian: beruhigend, hilft bei Schlafstörungen und Stress
  • Brennnessel: entschlackend, harntreibend, hilft bei Harnwegsinfekten
  • Fenchel: entzündungshemmend, schleimlösend, hilft bei Bauchschmerzen und Schlafstörungen
  • Frauenmantel: krampflösend, hilft bei Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden
  • Hagebutte: harntreibend, fiebersenkend, hilft bei Erkältung und Harnwegsinfekten
  • Hibiskus: hilft bei Bluthochdruck und Bronchitis
  • Ingwer: hilft bei Erkältung und Magenbeschwerden
  • Kamille: beruhigend, desinfizierend, wirkt antibakteriell
  • Lorbeer: appetitanregend
  • Rosmarin: beruhigend, hilft bei Kopfschmerzen
  • Salbei: hilft bei Hals- und Bauchschmerzen sowie Blähungen
  • Schafgarbe: krampflösend, hilft bei Bauch- und Menstruationsbeschwerden
Facebook
Email
Twitter
LinkedIn
myHEALTH Team

myHEALTH Team