Blutspenden: SRK meldet zufriedenstellende Zahlen

Gute Neuigkeiten hat das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) zu vermelden: Im vergangenen Jahr wurden 266 161 Blutspenden gezählt. Das sind zwar etwas weniger als 2019 – damals gab es rund 271’500 Spenden – dennoch konnte der Bedarf an Spenderblut abgedeckt werden.

Insgesamt wurden im letzten Jahr 212’947 Erythrozytenkonzentrate verabreicht. Dabei handelt es sich um Transfusionen, die hauptsächlich aus roten Blutkörperchen bestehen. Sie werden aus dem gespendeten Vollblut gewonnen.

Ausserdem wurden 35’715 Plättchenkonzentrate und 26’681 Plasmaspenden verbraucht. Die Transfusionszahlen gingen im Vergleich zu 2019 zurück.

In der Schweiz spenden rund 200’000 Menschen regelmässig Blut. Täglich werden rund 700 Spenden benötigt, um Unfallopfer, Krebserkrankte oder Menschen mit Blutkrankheiten ärztlich zu versorgen.

Facebook
Email
Twitter
LinkedIn